Akupunktur in der Schwangerschaft

Ist Akupunktur in der Schwangerschaft sinnvoll?

Die Schwangerschaft ist eine Zeit voller Veränderungen, in der Akupunktur sehr hilfreich sein kann. Als Mutter von zwei Kindern kann ich gut nachvollziehen, wie fordernd diese Veränderungen sein können.

Schon zu Beginn macht es Sinn, Körper und Geist mit alternativer Medizin wie Akupunktur zu unterstützen. Denn je stärker und unbeschwerter sich die werdende Mutter fühlt, desto wohler fühlt sich auch das Kind. Mit fortschreitender Schwangerschaft muss der Körper immer mehr Energie aufwenden, um Mutter und Kind ideal versorgen zu können. Spätestens wenn also Zeichen von Müdigkeit, Gereiztheit oder Schwächegefühle aufkommen, sollten Sie sich mit Akupunktur behandeln lassen.

Das letzte Trimenon ist häufig sehr zehrend: Die Energiereserven sind langsam aufgebraucht und durch den großen Babybauch ist ein entspannter und ununterbrochener Schlaf selten. Hier kann TCM Akupunktur die Energiereserven wieder auffüllen und den harmonischen Energiefluss wiederherstellen, um z.B. Schmerzen zu beseitigen. Ebenso sollten Sie aufkommende Nervosität oder Angst vor der Geburt nicht einfach hinnehmen. Sämtliche Symptome sind nur ein Zeichen dafür, dass die Harmonie der Energien im Körper verloren gegangen ist und wiederhergestellt werden soll. Mit Zuversicht und Vorfreude gelingt der Start ins Familienleben.

Akupunktur Schwangerschaft München

Bei welchen Beschwerden in der Schwangerschaft kann Akupunktur helfen?

Übelkeit

Schwangerschaftsübelkeit kann sehr belastend und kraftraubend sein. In der chinesischen Medizin ist eine funktionierende Verdauung eine der Hauptquellen für neue Energie. Deswegen fühlen Sie sich durch Übelkeit und Erbrechen sehr schnell erschöpft und kraftlos. Die Befürchtung, die Übelkeit könnte bis zum Ende der Schwangerschaft anhalten, bringt noch einmal zusätzlichen Stress in Ihr System. Akupunktur kann hier gut helfen, die Harmonie wiederherzustellen.

Schwangerschaft Übelkeit

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen oder Ischias Beschwerden sind ein häufiges Problem in der Schwangerschaft. Schmerzen sind in der TCM immer ein Zeichen dafür, dass die Energie nicht mehr frei fließen kann. Ein Grund dafür könnte ein Energiemangel sein. Ihr Körper leistet enormes: Er muss in sowohl genügend Platz als auch ausreichend Energie für Sie und Ihr Kind bereitstellen. Sollten Sie aufgrund von beruflicher Belastung oder einem älteren Geschwisterkind nicht ausreichend Ruhe und Zeit zur Erholung haben, ist eine Behandlung mit Akupunktur empfehlenswert.

Die körperlichen Veränderungen und auch die Änderung des Verhaltens zum Wohle des ungeborenen Kindes können sehr fordernd sein. Die entstehende Anspannung kann auf geistiger Ebene zu einer psychischen Unruhe und Gereiztheit führen. Auf körperlicher Ebene sind dann Schmerzen am Bewegungsapparat sehr häufig. Akupunktur wirkt ganzheitlich und harmonisiert im ganzen System.

Wassereinlagerungen

Die Niere regiert das Wasser, sagt die chinesische Medizin. Dieser Funktionskreis wird in der Schwangerschaft besonders gefordert: die Grundlebensenergie, das sogenannte Jing, ist dort gespeichert und ein Teil davon ist bereits an das Baby weitergegeben worden. Ängste, zum Beispiel vor der nahenden Geburt, schwächen diese Energie noch weiter. Wassereinlagerungen (Ödeme) sind ein weiteres Zeichen für eine Schwäche dieses Funktionskreises. Die ersten Monate mit Ihrem Neugeborenen werden Ihnen viel leichter fallen, wenn Sie Ihre Energiereserven rechtzeitig schonen bzw. wieder auffüllen.

Akupunktur zur Geburtsvorbereitung

Geburtsvorbereitung: Akupunktur für eine natürliche Geburt

Geburtsvorbereitende Akupunktur kann die Geburt beschleunigen und den Einsatz von Medikamenten reduzieren

Die klassische Geburtsvorbereitung findet ab der 36. Schwangerschaftswoche statt, mit Punkten im Bereich der Füße und Unterschenkel. Je nach individueller Situation können allerdings auch andere Punkte wichtig sein. Punkte am Baby-Bauch sind natürlich tabu.

Verkürzung der Geburtsdauer

Zur Wirksamkeit der Akupunktur bei der Geburtsvorbereitung gibt es einige wissenschaftliche Studien. Demnach kann sie zu einer Verkürzung der Geburtsdauer von durchschnittlich ca. 10 Stunden auf ca. 8 Stunden bei Erstgebärenden führen. Außerdem kann Akupunktur die Geburtsreife verbessern, was durch Zervixverkürzung und Trichterbildung im Ultraschall feststellbar ist.

Verminderter Einsatz von Medikamenten

Geburtsvorbereitende Akupunktur kann das Auftreten von Wehenschwäche vermindern und damit den Einsatz von Wehenmitteln. Sie fördert also eine natürliche Geburt ohne den Einsatz von Medikamenten.

Die geburtsvorbereitende Akupunktur in meiner TCM Praxis in München gibt Ihnen die Möglichkeit, neben der klassischen Vorbereitung auch Ihre persönlichen Bedürfnisse und Probleme oder Ängste mit zu berücksichtigen. Meine 15 Jahre Praxiserfahrung und mein psychologischer Hintergrund sind die ideale Basis für eine sanfte, zielführende Behandlung.

Nehmen Sie Kontakt auf

Praxis für chinesische Medizin und Psychologie

Carola Senger B.Sc. Psychologie, Heilpraktikerin

Bodenstedtstr. 60

81241 München

Tel.: 01590 801 84 83

info@chinesische-medizin-muenchen.org

Termine nach Vereinbarung

Sprachen: deutsch, englisch, spanisch