Therapien

Allgemeines Vorgehen

Jeder Mensch ist einzigartig und wird von mir auch so behandelt.
Entscheidend für eine gute Behandlung ist die richtige Diagnose. Hierfür führe ich ein ausführliches Gespräch mit Ihnen, in dem ich Vorerkrankungen und alle Einzelheiten der Beschwerden abfrage. Dazu gehören zum Beispiel eventuelle Auslöser, Begleiterscheinungen und bestimmte Tages- oder Uhrzeiten, zu denen sich die Beschwerden typischerweise bessern oder verschlechtern. Auch allgemeine Aspekte wie Schlaf und Verdauung werden erfragt. Die Begutachtung von Puls und Zunge geben mir weitere wichtige Hinweise. Im Anschluss erkläre ich Ihnen kurz und verständlich, wie Ihre Beschwerden aus Sicht der TCM zu bewerten sind: in welchem Funktionskreis das stärkste Ungleichgewicht vorherrscht – oft sind mehrere betroffen – und wie die aktuellen Beschwerden damit zusammenhängen. Außerdem erkläre ich Ihnen die Rolle von problematischen Gewohnheiten oder Nahrungsmitteln. Wichtig ist mir, dass nicht nur die aktuell störenden Beschwerden behandelt werden, sondern auch die zugrunde liegende Ursache. Dann folgt die eigentliche Behandlung, die in Ihrem Fall stimmige Kombination aus folgenden Therapieformen:

Akupunktur

Die Akupunktur ist eine Behandlungsmethode und eine der fünf Säulen der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM), die bereits über 2000 Jahre alt ist. Beschwerden werden als Störungen im körpereigenen Energiefluss betrachtet und mit feinen Nadeln in bestimmten Bereichen des Körpers behandelt.
Durch gezielte Bewegungen an den Nadeln wird auf den Energiefluss eingewirkt und das Ungleichgewicht behoben. Die Behandlung findet im Liegen statt und soll angenehm sein. Bereits während der Behandlung ist in der Regel eine tiefe Entspannung zu spüren. Eine deutliche Besserung der Beschwerden kann bereits nach wenigen Behandlungen eintreten.

Akupressur

Bei der Akupressur werden Akupunkturpunkte anstatt mit Nadeln mit den Fingern aktiviert. Diese Behandlungsform hat sich vor allem bei kleinen Kindern bewährt und eignet sich gut zur Selbstanwendung zu Hause. Auch Menschen mit ausgeprägter Angst vor Nadeln können so behandelt werden.

Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur ist eine Sonderform der Akupunktur, die auch unabhängig von der chinesischen Medizin angewandt werden kann. Der ganze Körper wird im Ohr abgebildet. So können einerseits gut einzelne Körperbereiche harmonisiert, aber auch Verbindungen von körperlichen Beschwerden mit seelischen Themen erkannt und behandelt werden. Ich arbeite sowohl mit der chinesischen als auch mit der französischen Variante.

Kräuterheilkunde

Die Kräuterheilkunde ist eine weitere der fünf Säulen der TCM. Bei bestimmten Krankheitsbildern ist eine Behandlung mit Akupunktur nicht ausreichend und sollte durch die Verabreichung von Kräutern ergänzt werden. Bei länger bestehenden Ungleichgewichten erreicht man mit Kräutermischungen oft schneller Erfolge. In meiner Praxis arbeite ich ausschließlich mit westlichen Kräutern und erstelle je nach Diagnose eine individuelle Rezeptur.

Ergänzende Verfahren

Die folgenden Therapieformen gehören nicht zu den klassischen Verfahren der chinesischen Medizin, haben sich aber als sehr wirkungsvolle Begleitmaßnahmen erwiesen.

Bachblütentherapie

Die Bachblütentherapie ist ein sehr sanftes Verfahren, bei dem 38 verschiedene Blütenessenzen zur Verfügung stehen. Beschwerden werden als Ungleichgewichte im seelischen Gleichgewicht gesehen, die durch einzelne oder eine Kombination mehrerer Blüten wieder harmonisiert werden können.
In einem ausführlichen Gespräch werden individuelle Ängste, problematische Verhaltensmuster und als zu stark empfundene Gefühlszustände erörtert und eine passende Mischung von Bachblüten erstellt. Davon sollte mehrmals am Tag eine bestimmte Tropfenzahl genommen werden, entweder direkt auf die Zunge oder in ein Getränk gemischt. Oft stellt sich bereits nach wenigen Tagen eine Besserung ein.

Dorn-Osteopathie-
Integration

Die Dorn-Osteopathie-Integration ist eine osteopathische Behandlungsmethode zur Harmonisierung des Bewegungsapparates. Durch sanfte manuelle Reize wird der Körper dazu angeregt, Blockaden zu lösen und Fehlstellungen zu korrigieren.